Hazel
Drover's Lane Hazel my Honey
Home
Überblick
heiße Mädels

Drover’s Lane Hazel my Honey

Deutscher Champion VDH & Deutscher Champion Club

Wurftag: 29.06.2005   Farbe: braun-weiss   Zuchtbuch-Nr. BEC 19905   Körklasse 1 (frühere Bez.: zur Zucht empfohlen)

HD-frei   und frei von erblichen Augenerkrankungen

Ahnentafel
Hier bin ich gerade mal 2 Wochen alt

Die Gründe warum ich überhaupt hierher gekommen bin waren eigentlich sehr traurig. Als ich gerade knapp 6 Monate alt war verstarb ganz plötzlich und völlig unerwartet hier auf der Hummelwiese unser Papa Stevie an einem Gehirnschlag und nur 4 Wochen später dann auch noch der damalige Rudelchef Frank im Alter von gut 15 Jahren. Da meine Geschwister und ich nun die letzten Kinder von Stevie waren und wir zufällig auch noch am selben Tag Geburtstag haben wie Frank, glaubten unsere Zweibeiner an ein Zeichen und machten sich auf den Weg um mich zu holen. Als sie mich dann das erste Mal draußen frei laufen sahen, wußten sie, daß ihre Entscheidung richtig war, denn es gab noch etwas was mich mit Stevie und Frank verband, nämlich mein schon damals absolut hervorragendes Gangwerk das man in dieser Perfektion leider nicht mehr so oft zu sehen bekommt.

Das war ich im zarten Alter von 2 Wochen. Zu der Zeit wohnte ich natürlich noch zusammen mit meinen 7 Geschwistern, meiner berühmten Mama Betsy und der ganzen übrigen “Drover’s Lane” Familie in Globig, wo ich eine schöne Kinder- und Jugendzeit verbringen durfte.

Mein Umzugstag am 28.01.06
Meine erste Nacht auf der Hummelwiese

Die Eingewöhnung im neuen Rudel war kein Problem für mich. Gleich in der ersten Nacht habe ich Herrchens Bett erobert und den anderen “Damen” mit nur einem einzigen Blick klar gemacht, daß ich jetzt dazu gehöre! An mangelndem Selbstbewußtsein hat es mir eben noch nie gefehlt!

Schon als Teenager hatte ich das gewisse Etwas und war bereits eine kleine Schönheit. Allerdings hatte ich aber auch einen großen Drang nach Freiheit und ging gerne mal meine eigenen Wege, was meinen Zweibeinern einige graue Haare mehr beschert hat.

das bin ich mit 8 Monaten
Ausstellung in Bad Salzhausen 2006

Natürlich darf auch ein typisches Ausstellungsfoto von mir nicht fehlen! ;o) So sah ich aus als ich ein Jahr alt war: total aufgehellt und auch noch das weiche und wuschelige Junghundfell.

Fast erwachsen!

Inzwischen bin ich erwachsen und zum Glück auch insgesamt etwas ruhiger und vernünftiger geworden.
Meine bisherige Ausstellungskarriere war sehr erfolgreich und brachte mir immerhin bereits zwei Championtitel ein.

. . .  in Bewegung

Ein ganz wichtiger Grund für meine guten und schnellen Erfolge auf Ausstellungen ist mein supertolles Gangwerk. Leider haben wir immer noch kein schönes Laufbild von mir hin bekommen, aber vielleicht kann man es doch wenigstens etwas auf diesem (leider etwas unscharfen) Foto erkennen.

Meine erste Hochzeit mit Theo 2007

Aber viel wichtiger als die alle Ausstellungserfolge, ist mir unser Familienleben, denn inzwischen bin ich auch schon mehrfache Mutter! Meine ersten zwei Hochzeiten feierte ich mit unserem Rudelchef Theo, und weil alle Welpen aus dieser Verbindung so ganz besonders schön ausfielen, durfte aus dem ersten Wurf unser Sohn Henry und aus dem zweiten Wurf unsere Tochter Lisbeth hier bei uns auf der Hummelwiese bleiben. Eigentlich sollte Theo ja auch der Vater vom dritten Wurf werden, aber dann kam es dann doch ganz anders als geplant . . .

Der "flotte Dreier": Rudolph, ich und Theo

. . . denn unser Charmingbär Rudolph nutzte einen günstigen unbewachten Augenblick um sich mal schnell dazwischenzumogeln und damit war das Malheur passiert! Aber wahrscheinlich war das eine Fügung des Schicksals, denn auch diese Welpen waren unglaublich toll gelungen. Das Spezielle war aber ein kleines Braunbärchen, das schon während seiner Geburt wieder einmal bei unserem Frauchen eine Gänsehaut nach der anderen über den Körper jagte, und das war schon immer ein sehr gutes Zeichen! Deshalb hat sich mein kleiner Fehltritt im Nachhinein als Glücksfall erwiesen, denn ohne ihn hätte es unseren gemeinsamen Sohn Wilhelm in dieser Form nie gegeben, und damit wäre uns allen ein ganz besonderer Schatz entgangen!

. . . mein geliebter Schattenplatz

Nach all diesen aufregenden Ereignissen kann man sich dann ruhig mal ein Päuschen im Schatten unserer schönen Linde gönnen, oder!?

nach oben